HEIDI

Ein Kindertheater zum Mitfühlen

Trashig, schnell und witzig erzählt Kolypan die Geschichte vom weltberühmten Heidi, der erfolgreichsten Schweizerin. Dabei geht es nicht nur um den Alp-Öhi, den Geissenpeter und das grosse “Hai-Weh“, sondern auch um Fastfood, Recycling, Alpenromantik und Bollywood.

Entstanden ist eine originelle Heidi-Inszenierung, die dem Klassiker von Johanna Spyri exakt folgt, ohne ihn ganz ernst zu nehmen. In rasendem Tempo schlüpfen Fabienne Hadorn, Daniel Mangisch und Gustavo Nanez in verschiedene Rollen, lassen Recycling-Klangkörper ertönen, Geisslein action-mässig springen und Blümlein herzzerreissend singen. Sie switchen mit Leichtigkeit zwischen Alpenglühn und Grossstadttrauma, unterlegen der Geschichte einen wunderbaren Klangteppich und bestechen mit Hitverdächtigen Songs, begleitet von E-Gitarre und Schlagzeug.

Kolypans Geschichte über das Heidi, den Supermegaweltstar, ist packendes Erzähltheater für Gross und Klein.

  • Heidi
  • Heidi

Das Stück Heidi hat Kolypan im 2004 für das Blickfelder Festival in Zusammenarbeit mit der Regisseurin Barbara Weber und dem Schauspieler Michael Finger entwickelt.

Seit 2015 hat der Schauspieler Daniel Mangisch die Rolle des Geissenpeters und Öhi übernommen.

von und mit: Fabienne Hadorn, Daniel Mangisch, Gustavo Nanez

Regie:  Kolypan & Barbara Weber

Regieassistenz:  Norina Nobashari

Musik & Bühne:  Gustavo Nanez

Licht / Technik:  Pipo Schreiber

Kostüme:   Sara Giancane

Video:   Luc Müller

Produktionsleitung:  Ursula Freiburgbaus

Eine Ko-Produktion mit Blickfelder und Fabriktheater Rote Fabrik

Mit freundlicher Unterstützung von:  Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Ernst Göhner Stiftung, SIS Schweizerische Interpretenstiftung