MIIIS!

Weltpolitik im Sandkasten

Der neue Spielplatz in der Siedlung steht kurz vor seinem Einweihungsfest, doch noch ist er eine Baustelle. Melina, Beni und Ali ignorieren das «Betreten verboten» Schild, besetzen den Sandhaufen und erklären ihn zu ihrer Welt:

«Mir mached jetzt ä megakuuli Sandburg und ich wär d Palaschtkönigin» erklärt Melina und damit die Jungs zu ihren Dienern. Die tun, was die Despotin von ihnen verlangt, bis sie die Nase voll haben...

Fabienne Hadorn, Gustavo Nanez und Simon Hari steigen in den Sandkasten und tun, was sie am besten können: sie lassen ihren Kinderseelen freien Lauf, bauen fröhlich Sandburgen, graben einander das Wasser ab, klauen, hauen, frömmeln, feilschen, dass es eine wahre Freude ist.

Mit fetzigen Songs, viel Humor, grossartiger Bühnenpräsenz und Sinn für absurde Situationen wird spielerisch die Welt im Sandkasten erklärt. Reiche entstehen und werden zerstört, Kriege geführt und Frieden verhandelt, Fremde vertrieben oder zu Freunden erklärt. So, genauso, funktioniert Weltpolitik!

von und mit:   Fabienne Hadorn, Simon Hari, Gustavo Nanez

Idee & Text:   Kolypan

Regie & Co-Autorin:   Meret Matter

Dramaturgie:   Michael Steiner & Andy Tobler

Ausstattung:   Sara Giancane

Musik:   Simon Hari und Gustavo Nanez

Licht / Technik:   Pipo Schreiber

Produktionsleitung:   Cristina Achermann

Credits Fotos:   Christian Altorfer

Eine Ko-Produktion mit dem Zürcher Theater Spektakel

Mit freundlicher Unterstützung von:   Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, SIS Schweizerische Interpretenstiftung, Georges und Jenny Bloch Stiftung